Die Wurzeln von Tao Shiatsu

Die Wurzeln von Tao Shiatsu – DoIn Ankyo

Die Praxis von Shiatsu hat ihre Wurzeln in einer alten chinesischen Kunst, genannt DO-IN ANKYO.
DO-IN bedeutet die Technik, Ki-Energie aufzunehmen und im Körper zirkulieren zu lassen.
ANKYO weist auf das Geben von Ki mittels manueller Therapie mit Druck und Manipulation hin.

Das System der fernöstlichen Medizin beruht auf der Praxis und Philosophie von DO-IN ANKYO. DO-IN, ursprünglich eine Methode der Taoisten, entstand aus einer Kombination des indischen Yoga und des Taoismus. Schließlich hat es sich zu 3 unterschiedlichen Disziplinen, Meditation, Ki-Übungen und Kampfkünsten entwickelt.
Das können wir als YIN- und YANG-Aspekte des DO-IN ANKYO betrachten, später entstand daraus Chi Gong und die moderne Anma-Massage. Ursprünglich sind auch die verschiedenen Bereiche der fernöstlichen medizinischen Praktiken, darunter Moxibustion und Akupunktur, aus DO-IN ANKYO hervorgegangen. Die Hara-Diagnose, die japanische Technik, Meridiane durch Abtasten des Bauches zu diagnostizieren, entwickelte sich in Japan, und wurde später wieder nach China rückimportiert.